banner1

Startseite 

„Manchmal muss man die Augen schließen, um klarer zu sehen.“
Arabische Wei sheit

Die Lichtmeditation

Diese Lichtmeditation stammt aus der alten Yoga-Lehre nach Patanjali. Sie ist frei von Dogmen und Vorschriften und steht allen Interessierten offen.

Die Übung basiert auf der Vorstellung, dass wir alle – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe oder Weltanschauung – im innersten Kern von Liebe, Weisheit und Kraft erfüllt sind. Durch das Besinnen auf dieses innere Licht und durch das gedankliche Aussenden stärken wir das Licht in uns selbst und in der Welt.

Die Lichtmeditation ist eine Meditation mit „Saatgedanken“. Es gibt eine schöne Zuordnung von sieben Themen und Farben zu den sieben Wochentagen, angelehnt an die 7 Grundkräfte nach Paracelsus´ Heilslehre. Bei der Übung stimmen wir uns gedanklich bei geschlossenen Augen auf die jeweilige Eigenschaft bzw. Farbe ein und stellen uns dann vor, sie wie eine kleine Sonne in die Umwelt auszustrahlen.

Bei der Meditation sitzen wir auf Stühlen. Hilfsmittel sind nicht erforderlich, wenngleich eine Kerze ganz schön ist. Im Übrigen benötigen wir nur unsere Gedankenkraft, und zwar genau die Kraft, die sonst ins Gedankenkarussell geht! ☺ Bei der Lichtmeditation wird diese Kraft in neue, stärkende, gütige Bahnen gelenkt.

Wenn die Gedanken während der Übung abschweifen – was ganz normal ist – kommen wir einfach wieder zum Thema zurück. So wie Kinder laufen lernen: wenn sie siebenmal hinfallen, stehen sie achtmal auf. Oder wir sagen uns eher so ein bisschen spielerisch: „Ach ja, ich wollt ja meditieren!“

Spezielle Bedingungen für die Übung gibt es nicht, nur Empfehlungen für ein leichteres Gelingen der Meditation sowie für einen harmonischen Kräftehaushalt.

Gedankenyoga

Die Gedankenyoga-Ideen geben Anregungen für neue Denkweisen oder Einstellungen. Die Kernidee ist, dass Gedanken Kräfte sind und dass wir diese Gedankenkräfte in neue, konstruktive Bahnen lenken lernen können, zum Beispiel aus Angst und Sorge um Andere in stärkendes, unterstützendes Denken.

Ruhe im Denken ist nicht Voraussetzung, sondern Ziel der Übung!


Gern verschicken wir gegen Rückporto eine ausführliche, farbig gedruckte Meditationsanleitung und Gedankenyoga-Ideen für den Alltag.